Alien Attack Alpha Testing

„How to play … äh … test“

Seit 16.02.2021 wird der aktuelle Entwicklungsstand auf der Website
HOMEBREW.FILE-HUNTER.COM
bereit gestellt.

Hier kann jeder das Spiel direkt spielen, ohne Installation, Vorbereitung oder Konfiguration!

Dies ist durch Verwendung von WebMSX, einem MSX-Emulator für Web-Browser möglich!

Was erwartet mich?

Ein waschechtes Space-Shoot’em up – kurz Shmup – Raumschiff, Aliens, Schießen, Tot. Nicht mehr, nicht weniger. 🙂
Ziel des Spiels (bis jetzt): Den Endgegner / Boss des ersten Levels erreichen und eliminieren! Auf dem Weg dahin möglichst viele Punkte sammeln und möglichst selten selbst zerstört werden…

Das Spieler-Raumschiff kann mit den Cursor-Tasten gesteuert werden, geschossen wird mit der SPACE-Taste.

Am unteren Bildschirmrand gibts 3 Anzeigen:
Lives – Die Anzahl eigener Leben, zu Beginn des Spiels hat man derer 3.
Score – Für jeden Abschuss eines Gegners gibt es Punkte, je nach Stärke des Gegners mehr oder weniger.
Time – Dies ist der Timer für bestimmte Extra-Waffen. Erhält man eine Extra-Waffe, so beginnt der Timer von 99 rückwärts zu zählen. Die Extra-Waffe verschwindet, wenn der Timer 0 erreicht hat.

Powerups / Extras:

Ab und zu erscheint eine Powerup-Sphäre, deren Einsammeln eine bestimmte Extra-Waffe oder den Schutzschild aktiviert. Durch Beschiessen der Sphäre ändert sie ihre Wirkung. Wiederholtes Einsammeln des gleichen Extras verstärkt dessen Wirkung und Dauer (Timer wird auf 99 zurück gesetzt).

Der Boss:

Das Ende des Levels wird von einem mächtigen Endgegner bewacht. Er kann nur mit einer bestimmten Taktik getroffen werden. Finde seine schwache Stelle!

GAME OVER:

Solltest Dein Raumschiff dreimal zerstört worden sein, dann kannst Du weiterspielen, indem Du die SPACE-Taste drückst. Das Spiel beginnt dann erneut.

Puuhh, das sieht aber ziemlich … alt aus.

Ja, und das ist es auch. Also das System, auf dem Du da gerade spielst. Hier mal ein paar Fun-Facts zum MSX1-System und dem Spiel selbst:

Das MSX1-System verfügt über eine Farbpalette von fest vorgegebenen 16 Farben, die Bildschirmauflösung beträgt 256 x 192 Bildpunkte. Das System verfügt über 64 Kilobyte RAM und zusätzliche 16 Kilobyte VideoRAM. Als Prozessor werkelt ein Zylog Z80A mit sagenhaften 3,579 MHz. Die MSX1-Architektur lässt leider kein „weiches Scrolling“ zu, so dass der Spiel-Hintergrund immer blockweise eingelesen werden muss – daher das „Ruckeln“.

Das Spiel selbst wird insgesamt 256 Kilobyte groß sein, es werden immer nur die aktiven Teile in den RAM des Rechners geladen. Sound-technisch steht ein 3-Kanal-Soundgenerator zur Verfügung. In diese 3 Kanäle werden Hintergrundmusik und Sound-Effekte „gequetscht“. Zusammengefasst: wir bringen das System in vielen Belangen mit diesem Spiel an seine Grenzen!

Daher: Bitte berücksichtigt bei euren Tests die Limitierungen des Systems, stellt euch vor, ihr würdet im Jahr 198x ein „neues“ Spiel auf eurem heissgeliebten C64, ZX Spectrum oder NES anspielen. 🙂

Wie gehts dann weiter?

Solltest Du das Spiel erfolgreich gestartet und einige Runden gespielt haben, setze Dich mit uns in Verbindung und teile uns Deine Meinung mit!

Sind dir Fehler oder zumindest „Merkwürdigkeiten“ aufgefallen? Her damit, am besten mit Screenshot!

FAQ

F: Gibt es einen Cheat/God Mode?
A: Ja, es gibt zwei Cheat-Codes, die das Spieletesten vereinfachen. ABER: Bitte versucht, das Level auch ohne diese Hilfe durchzuspielen!

God Mode aktivieren:

Wie heißt das amtierende (2021) spanische Staatsoberhaupt mit erstem Vornamen (6 Buchstaben), der auch gleichzeitig der Vorname von Marcos‘ Sohn ist?

1. F1 für Pause drücken
2. XXXXXX eintippen, es ertönt ein kurzes Jingle
3. Du bist nun unverwundbar.

Schild und Extra-Waffe aktivieren:

Wie heißt ein bekanntes, ehemaliges Model und ‚Madrinha da Bateriaaus Brasilien mit erstem Vornamen (5 Buchstaben), der auch gleichzeitig der Vorname von Marcos‘ Tochter ist?

1. F1 für Pause drücken
2. XXXXX eintippen, es ertönt ein kurzes Jingle
3. Du erhältst den Schutzschild und eine Extrawaffe.


Wir entwickeln das Spiel, die Grafiken und Musik ausschließlich in unserer Freizeit, angetrieben von der Faszination, mit alter Technik etwas Schönes und Unterhaltsames zu schaffen.

Vielleicht möchtest du uns einen Kaffee, ein Freibier oder einen Hot Dog ausgeben?

Schreibe einen Kommentar